Nachbericht VL 5. Runde: FC Mäder vs. SC Röfix Röthis


Vorab möchte ich mich bei Stefan Simon für den Vorbericht entschuldigen, vor allem für das Wort „Mäderer Söldnertruppe“. Der Rest des Berichts entspricht der Wahrheit. Nun zu den schönen Seiten. 5+5=10 oder 2x5=10 – Mit diesen Mathematikaufgaben muss sich momentan der FC Mäder beschäftigen. Denn nach 5 Gegentreffern in Rankweil gab es auch 5 Tore durch die stark aufspielende Röthner Mannschaft.

Die Partie lief von Anfang an nach Plan für die Milosevic Elf. Bereits nach 3 Minuten traf Marko Guja per schönem Direktschuss aus 16-Metern. Wenig später hatten die Hausherren nach einem Moder Stangentreffer etwas Pech. Doch dann übernahm ganz klar der SCR das Kommando. Ein sich aufopfernder Marko Guja brachte Dauergefahr in Mäderer Strafraumnähe. Doch auch der Rest der Röthner Elf versprühte Spielwitz und Zweikampfstärke. Dann wurde es erst richtig schön. Julian Maier wurde nach verunglücktem Mäderer Kopfball perfekt eingesetzt. Er zog in Richtung Strafraum und schoss auf das Tor des schwachen Keepers Jovanovic. Dieser wehrte den Schuss zum wartenden Fabian Pirolt ab. Er staubte trocken in Minute 27 zur Führung ab. Wenig später Teil 2 der Pirolt Show. Diesmal glänzte er mit einem super Heber über den Keeper. Somit führte man nach 30 Minuten mit 3:0. Die letzten 15 Minuten in Halbzeit 1 gehörten der bärenstarken Röthner Abwehr. Angeführt von einem Bollwerk in der Innenverteidigung kamen die Mäderer Waffen wie Olcum, de Souza, Marquinhos usw. überhaupt nicht zur Geltung. Somit stand eine köstliche 3:0 Pausenführung.

Die 2. Halbzeit begann nicht nach Wunsch. Es schlichen sich einige Unachtsamkeiten im Röthner Spiel ein. Die Heimelf hatte 2x Pech mit der Stange. In Folge zeichnete sich Marcel Domig mit einigen tollen Paraden aus. Die Konter der Röthner liefen zwar nicht schlecht, doch der Abschluss klappte nicht 100%ig. Auffällig im 2. Durchgang war vor allem die harte Gangart der Simon Elf. Es wurde teilweise regelrecht getreten. Doch Schiedsrichter Zubcic griff nicht wirklich ernsthaft durch und bestrafte dafür im Gegenzug immer wieder die Röthner mit gelben Karten. Doch die Partie schien gelaufen zu sein. Immerhin reichte es für die Gastgeber noch zu einem verdienten Ehrentreffer durch Superstar Marquinhos. In der Schlussphase drückte noch der uneingeschränkte „Man of the Match“ Marko Guja dem Spiel den Stempel auf und vollendete den Doppelpack und machte daraus in der Nachspielzeit sogar noch einen Triplepack. Somit stand es nach 90 Minuten 5:1.

Fazit: Angstgegner Mäder wurde erstmals seit langem regelrecht deklassiert. Der Erfolg war hochverdient, wobei sich Mäder ideenlos zeigte und teilweise etwas Pech hatte. Die Röthner dürfen mit Recht schwer gelobt werden. Im Sturm wirbelte Marko Guja und ganz vorne traf Fabian Pirolt in der Manier eines Torjägers. Das Mittelfeld zeigte sich kampfstark und Ideenreich. Die Abwehr angeführt von Mr. 100% Zweikampfquote Andreas Martin spielte überzeugend und im Tor stand mit Marcel Domig ein absolut sicherer Rückhalt. Tolle Performance, 2. Tabellenrang und Viktoria kann kommen!

Aufstellung SCR: Domig – Salzger, Bolter, Martin, Nachbaur – Schöch (Schieder), Egle, Summer (Marte), Maier (Holodnik) – Guja, Pirolt

Überragend: Guja

Glorreich: Martin, Domig, Pirolt



<< zurück     
So, 24.09.2017 - 16:00h

SC Röfix Röthis vs
SW Bregenz

Events

Grösster Vorderländer Flohmarkt

Am Sonntag den 01.10.2017 findet in Röthis wieder ein Flohmarkt am Sportplatz an der Ratz statt.

Details

Sponsoren

Lehrlingsbörse