Nachbericht VL 2. Runde: SC Röfix Röthis vs. FC Nenzing


Was für ein Heimauftakt. Er endete zwar nicht in 100%iger Zufriedenheit, trotzdem bot die Partie alles was ein Fußballmatch auszeichnet. Vor allem das Wort Elfmeter bekam eine ganz neue Bedeutung bei der 3:3 Punkteteilung gegen Nenzing.

Die Partie begann absolut furios aus Röthner Sicht. Bereits nach einer Spielminute zeigte Schiedsrichter Bode auf den Elfmeterpunkt. Julian Maier übernahm diese Aufgabe und erfüllte die Pflicht. Doch die Anfangsphase wurde noch schöner. Bereits nach 6 Minuten stand es nach einem super Heber von Patrick Egle 2:0. Dieser Traumstart war ganz im Sinne der unzähligen Fans, die der Hitzeschlacht beiwohnten. Danach beruhigte sich die Partie zunehmend. Beide Teams spielten guten, fehlerlosen Fußball und kamen immer wieder gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Doch in Summe blieb es zur Pause beim verdienten 2:0.

Nach der Pause nahm das Spiel leider eine ungünstige Wende. Zumindest aus Röthner Perspektive. Die Nenzinger zündeten den Turbo und kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Fortan begann die Röthner Abwehr zu schwimmen und der Strafraum von Patrick Stuhlmaier brannte lichterloh. Der 1. große Brandherd entzündete sich als Markus Nachbaur unglücklich Rochus Schallert fällte und dieser in der 50. Minute den fälligen Elfmeter verwandelte. Leider ging es in dieser Tonart weiter. Nach einem Eckball traf dann noch Müller per abgefälschten Schuss zum Ausgleich. Da waren noch keine 15 Minuten in der 2. Hälfte gespielt. Anschließend wurde das Spiel ausgeglichener und die Röthner fanden wieder besser ins Spiel. Bis in der 68. Minute eine weiterer Tiefschlag die Milosevic Elf stoppte. Nach einem Nenzinger Eckball und leichtem Gerangel zeigte SR Bode ein weiteres Mal eher überraschend auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Schallert nicht nehmen und brachte die Gäste in Führung. Doch diese hatte nicht lange Bestand. Eine weitere kuriose Elferentscheidung zu Gunsten der Röthner brachte den 4. Elfmeter dieses Spiel ein. Auch in Minute 71 blieb Julian Maier souverän und glich zum 3:3 aus. Was sich dann abspielte war ein Finale furioso. Eine Schlussphase mit mehreren Matchbällen auf beiden Seiten. Zuerst hatten die Nenzinger große „Sitzer“. Dann anschließend wendete sich das Blatt und die Röthner hatten 100%ige. Die größte Chance versiebte Marko Guja leichtfertig vom „5er“. Weitere Chancen fanden dann noch Danny Summer und Fabian Pirolt vor, doch es blieb bei der gerechten Punkteteilung.

Fazit: Erfrischende Partie. Auch in diesem Match zeigten die Röthner Phasenweise tollen Fußball. Die Abwehrreihe erwies sich leider nicht mehr als Bollwerk a la BW Feldkirch. Doch nach vorne wurde viele Chancen erspielt und auch wieder 3 Treffer erzielt. 4 Punkte aus 2 Spielen – Tip Top!

Aufstellung SCR: Stuhlmaier – Holodnik, Bolter, Nachbaur, Salzger – Mayer, Schöch (Pirolt), Egle, Maier (Marte) – Omerovic (Summer), Guja

Überragend:- Glorreich: Egle, Maier, Mayer



<< zurück     
Do, 26.10.2017 - 15:00h

Admira Dornbirn vs
SC Röfix Röthis 

Sponsoren

Lehrlingsbörse