Nachbericht VL 26. Runde: RW Rankweil vs. SC Röfix Röthis


Mit einer Niederlage wurde die Saison 2010/2011 beendet. Leider war dies sogleich eine Derbyniederlage und entstand aus teils kuriosen Gründen. Begonnen hat die Kuriosität schon beim Wetter. Denn wie letztes Jahr regnete es auch heuer Mitte Juni aus kübeln.

Die Vorzeichen waren also ähnlich, nur dass heuer der SCR mit großem Selbstvertrauen auf die Gastra kam. Zwar war die Partie durch den Dauerregen und die üblen Platzverhältnisse beeinträchtigt, jedoch ergab sich im 1. Durchgang eine Vielzahl von Chancen. Aus spielerischer Sicht waren die Hausherren besser, aber die größeren Sitzer hatte unser Team. Allein Danny Summer hätte mindestens ein Tor erzielen müssen. Leider war vor allem Julian Maier in den ersten 45 Minuten völlig von jeder Rolle und auch Simon Pirker war total abgemeldet. Die Rotweißen kamen auch zu ihren Möglichkeiten, an diesem Tag machte die Röthner Hintermannschaft einen unsicheren Eindruck. Es war auch aufgrund der äußeren Bedingungen schwierig zu verteidigen. In Minute 31 war trotz allem dem nicht der Platz schuld als Christian Streitler völlig frei zum Kopfball kam und das 1:0 besorgte.

Nach der Pause spielte sich dann nur mehr ein Mann in den Vordergrund, besser gesagt ein Trio. Der Mann von dem die Rede ist heißt zwar König, hat sich aber in diesen 45 Minuten alles andere als königlich verhalten. Die Rede ist von SR König der vermutlich die schlechteste Halbzeit seiner Karriere pfiff. Sein Auftritt begann mit dem Elferpfiff nach klarem Foul an Danny Summer. So hätten es wohl 95% der Zuschauer gepfiffen, nur der feine Herr König sah eine Schwalbe und schickte Summer prompt mit seiner 2. Gelben vom Platz. Kaum 5 Minuten später krönte er sich selbst, als er Andreas Martin nach anscheinendem „Nachtreten“ vom Platz schickte. Endgültig in die Hölle beförderte er sich dann in der 60. Minute als er ein Foul im Röthner Strafraum sah und mit großem Mut auf den Elferpfiff zeigte. Fairerweise nahmen die Rankler dieses Geschenk nicht an. Anschließend war der Auftritt des „Mann in Schwarz“ nur noch Comedy pur. Zuerst legte er sich im 5-Minuten Takt mit der Röthner Bank an und danach versuchte er durch „Kompensationspfiffe“ den Unmut der Röthner zu schmälern. Dabei übersah er einen fälligen Elfer für die Hausherren und gab den Ranklern zudem Gelbe Karten zum Nulltarif. Kaum zu glauben, aber Fußball wurde auch noch gespielt. Die 9 Röthner schlugen sich äußerst tapfer und hatten sogar noch kleinere Chancen. Doch dann erhöhten die Rankler zum 2:0. Dieses Tor gehört in Summe SR König, trotz alle dem war es natürlich verdient. Die Röthner bewiesen trotzdem noch großartige Moral und hatten 2 große Chancen auf einen Treffer. Leider blieb es beim 0:2 und einem Spiel mit fahlem Beigeschmack. Noch zu erwähnen ist der überragende Auftritt von Simon Eiler bei seinem Abschiedsspiel im Röthner Dress. Es wird schwer ihn adäquat zu ersetzen.

Zwar war die Partie ein Derby, jedoch ging es um nix mehr und beide Mannschaften verhielten sich äußerst fair. Das Spiel befand sich auf einem guten Weg. Rankweil war leicht besser und knapp in Führung. Für die Fans ein schönes Derby. Bis dieser „Hampelmann“ in Schwarz eingreif und ein Spiel total zerstörte und verpfiff. Schade drum… Trotzdem blickt der SCR auf eine gute Saison zurück. Nach gutem Beginn kam die große Krise, dank den Röthner Tugenden wie Kampf und Moral zog man sich selbst aus dem Sumpf und ist zum Schluss im sicheren Mittelfeld gelandet.

Aufstellung SC Röfix Röthis: Stuhlmaier – Egle, Martin, Nachbaur, Eiler – Keckeis, Schöch, Summer, Maier (Kopf) – Omerovic (Schieder), Pirker (Lescher)

Die Besten: Eiler, Schöch, Omerovic



<< zurück     
So, 01.10.2017 - 11:00h

SC Röfix Röthis vs
SW Bregenz

Events

Grösster Vorderländer Flohmarkt

Am Sonntag den 01.10.2017 findet in Röthis wieder ein Flohmarkt am Sportplatz an der Ratz statt.

Details

Sponsoren

Lehrlingsbörse