Nachbericht VL 17. Runde: SK Meiningen vs. SC Röfix Röthis


Mit einer bitteren Derbyniederlage am Ostersamstag in Meiningen hält die Negativserie von 3 Niederlagen en Suite an. Vor allem weil diese absolut vermeidbar war.

Die Partie begann wie es zu erwarten war. Kampf pur auf dem kleinen Platz in Meiningen. Anfangs waren die Hausherren etwas stärker und kamen zu ersten Abschlusschancen. Doch bereits nach 17 Minuten wurde der Spielverlauf durch Simon Eiler auf den Kopf gestellt. Nach schöner Einzelaktion zirkelte er den Ball vorbei an Goalie Lampert ins Meininger Gehäuse. Danach drängte Meiningen vehement auf den Ausgleich. Die dickste Chance ließ Patrick Fleisch aus kurzer Distanz aus. Ansonsten stand die Röthner Viererkette sehr kompakt. Dies konnte man vom zentralen Mittelfeld nicht wirklich behaupten. Senaid Omerovic hatte vorne einen schweren Stand und Niki Bule spielte wieder einmal eine schwache Partie. Der verletzungsbedingte Ausfall von Markus Mayer schmerzte also gleich doppelt. Trotzdem hätten die Röthner die Führung ausbauen können. Danny Summer hatte zwei Großchancen bei denen er leider nicht abgebrüht genug agierte.

In Durchgang 2 gab es gleich zu Beginn eine strittige Szene. Als Patrick Egle alleine Richtung Tor lief wurde er vom Linienrichter wegen anscheinender Abseitsstellung gestoppt. Der nächste Aufreger war dann zugleich auch der Ausgleich der Hausherren. Nach toller Fleisch Flanke stand die Röthner Abwehr desaströs und Niederberger konnte freistehend einköpfeln. Doch die kalte Dusche folgte in Minute 70 als der junge Bolter nach Niederberger Flanke per Fuß den Ball ins Tor beförderte. Somit machten die Meininger aus 2 Halbchancen in Halbzeit 2 Treffer. Anschließend spielte unser Team noch auf das Unentschieden. Der eingewechselte Martin Hagen hatte beim Comeback gleich 2 ganz große Chancen auf dem Fuß. Immerhin war er in 20 Minuten etwa gleich gefährlich wie der restliche Röthner Angriff in 4 Spielen. Leider blieb man auch in Meiningen Punktelos.

Das Spiel war zwar besser wie gegen Wolfurt. Jedoch fehlt der Mannschaft eine klare Spielstruktur. Mit viel zu vielen hohen Bällen versucht man den „1,65m Sturm“ einzusetzen. Vorne wirkt man harmlos und hinten unterlaufen leider 1 bis 2 Patzer pro Spiel. In Hinblick auf die kommenden beiden schweren Heimspiele muss hart gearbeitet werden!

Aufstellung SC Röthis: Kabasser – Holodnik, Martin, Nachbaur, Salzger – Schöch (Keckeis), Bule, Summer (Maier), Eiler – Omerovic (Hagen), Egle

Die Besten: Eiler, Kabasser, Martin



<< zurück     
Do, 26.10.2017 - 15:00h

Admira Dornbirn vs
SC Röfix Röthis 

Sponsoren

Lehrlingsbörse